top of page

Kick The Giant - Presence

Die finnische Progressive Rock/Metal Band KICK THE GIANT hat ihr Debütalbum "Presence" am 5. Juli 2024 über Inverse Records veröffentlicht.


Albumcover Presence

Track list:

1. Presence 

2. Statement

3. Out Of Time

4. Overture

5. Damned Or Divine

6. Stop Signs

7. Distant Memories

8. Mountain Of Nothing






Erscheinungsdatum: 05.07.2024

Label: Inverse Records

Mixed by Santtu Lehtiniemi

Mastered by Svante Forsbäck  

Album cover by Olli Hyvärinen 


Das Album kann bei verschiedenen Streamingportalen anhören:


Bandfoto "Kick The Giant"
Foto ©Frida Lönnroos

Line-up:


Tony Hentilä - Guitar & Vocals

Oskar Ketola - Keyboards & Vocals

Lauri Aho - Bass & Backing Vocals

Emilio Jones - Drums, Percussions & Backing Vocals


Wie würde es klingen, wenn man den kitschigen Teil der 80er Jahre nimmt, ihn in einer Prog-Suppe rührt und auf einem Teller mit Rockmusik serviert? Nach einiger Überlegung ist die Antwort ziemlich klar: Das ist die Art von Musik, die man heimlich gerne hört, aber nicht unbedingt zugeben möchte. Genau dieses Gefühl verkörpern Kick The Giant mit ihrer Musik. Nach einer EP und drei Singles kann man sagen, dass ihre Musik eine unverwechselbare Mischung aus progressivem Rock, 80er Jahre Pop/Rock und Metal ist.


Obwohl sich der Musikstil der Band im Laufe der Jahre weiterentwickelt und verändert hat, bleibt der charakteristische Sound erhalten, der Kick The Giant so einzigartig macht. Zu den größten Einflüssen der Band zählen unter anderem Toto und Dream Theater. Diese Einflüsse prägen ihren Stil und sorgen dafür, dass Kick The Giant trotz aller Veränderungen immer noch wie Kick The Giant klingen.


Tony Hentilä kommentiert:

"Es fühlt sich fast surreal an, dass dieses Album endlich fertig ist. Wir haben so lange daran gearbeitet und es gab viele Verzögerungen und Hindernisse auf dem Weg dorthin. Um nur ein paar davon zu nennen: Ich kämpfte den größten Teil der Jahre 2022 bis 2023 mit Krebs und verlor Ende des Jahres meinen Vater. Er hatte einen großen Einfluss auf mich und ich habe ihn sehr geliebt. Nach all dem fühlt es sich einfach großartig an, als Überlebender zu stehen und das Album fertigzustellen. Ich liebe die Musik und diese Band."


Der erste Track "Presencebeginnt mit melodischen Keyboard- und Gitarrenklängen, die sofort eine atmosphärische und fesselnde Stimmung erzeugen. Unterstützt wird die Eröffnung durch eine bombastische Ankündigung, die nahtlos in einen schweren Groove übergeht, untermalt von kräftigen Basstönen und harmonischem Gesang.

Der Song entwickelt eine energiegeladene Dynamik, die den Hörer von Anfang bis Ende mitreißt. Die Mischung aus melodischen Elementen und kraftvollen Rockkomponenten sorgt dafür, dass der Titeltrack nicht nur als starker Opener fungiert, sondern auch einen nachhaltig positiven Eindruck hinterlässt.

Die Kombination aus melodischen Keys, kraftvollen Gitarrenriffs, harmonischem Gesang und exzellenter Klavierarbeit macht diesen Song zu einem beeindruckenden Einstieg in das Album.


Der Song „Statement“ beginnt mit einer lebhaften und melodischen Einleitung, die sofort eine positive und ansteckende Stimmung erzeugt. Die Kombination von Klavier und Keyboard verleiht dem Stück eine harmonische Tiefe und einen reichen Klang, der den Hörer sofort in seinen Bann zieht.

Trotz der unverkennbaren Elemente progressiver Musik, die im Verlauf des Songs immer wieder durchscheinen, wirkt „Statement“ wie eine perfekte Mischung aus AOR und Progressive Rock. Diese Fusion aus eingängigen Melodien und komplexen musikalischen Strukturen funktioniert überraschend gut und schafft eine einzigartige Klanglandschaft, die anspruchsvoll und zugänglich zugleich ist.

Dynamische Pianoläufe und kraftvolle Keyboardklänge treiben den Song voran und schaffen eine mitreißende Atmosphäre.

Die Instrumentierung ist gut ausbalanciert, jedes Element findet seinen Platz und trägt zur Gesamtstimmung bei. Klavier und Keyboard sind die treibenden Kräfte des Songs, aber auch die anderen Instrumente fügen sich nahtlos ein und verstärken die positive Energie. Die harmonischen Gesangslinien und die präzise Rhythmusarbeit runden das Stück ab und machen „Statement“ zu einem musikalischen Highlight des Albums.



Out of Time“ beginnt mit charakteristischen Old-School-Keyboardklänge, diese einleitenden Tastenmelodien erinnern an den klassischen Progressive Rock der 70er Jahre und schaffen eine nostalgische Atmosphäre. Die Gitarrenriffs sind scharf und energiegeladen, die Basslinien pulsierend und das Schlagzeugspiel ist dynamisch und kraftvoll, was dem gesamten Stück eine mitreißende und druckvolle Qualität verleiht. Die Kombination aus Old-School-Keys, schnellen Rhythmen und kraftvollem Gesang macht „Out of Time“ zu einem herausragenden Track. Die progressive Rocktradition verleiht dem Song eine besondere Note, während die moderne Produktion und die virtuose Ausführung sicherstellen, dass er frisch klingt.


Der Song „Overture“ beginnt mit einer dynamischen Einleitung, die die Aufmerksamkeit des Zuhörers sofort fesselt. Die Instrumente setzen kraftvoll und präzise ein, und von Anfang an ist klar, dass die Band hier ihr ganzes Können zur Schau stellt. Die Gitarrenriffs sind komplex und energiegeladen, während die Keyboardlinien eine melodische und harmonische Tiefe hinzufügen. Die kraftvollen Beats und rhythmischen Akzente treiben den Song unaufhaltsam voran und verleihen ihm eine unbändige Energie. Der Bass fügt eine solide und pulsierende Grundlage hinzu, die die dynamische Struktur des Stücks stützt und verstärkt. Es ist selten, dass ein Instrumentalstück eine solche Lebendigkeit und Freude vermittelt, und „Overture“ schafft dies mit Leichtigkeit. Die Kombination aus technischem Können und kreativem Songwriting macht diesen Song zu einem beeindruckenden und unvergesslichen Erlebnis.


„Damned or Divine“ beginnt mit kraftvollen Keyboardakkorden, die eine dramatische Spannung erzeugen. Diese intensiven Klänge werden schnell von einem pulsierenden Schlagzeug und einem energischen Bass untermauert, was den treibenden Charakter des Stücks verstärkt. Die Gitarren setzen mit prägnanten Riffs ein, die sich harmonisch in das dichte Klangbild einfügen und der Komposition zusätzliche Tiefe verleihen. Die Kombination aus Keyboard, Schlagzeug und Gitarren schafft eine kraftvolle Klanglandschaft, die durch den gesamten Song hinweg aufrechterhalten wird. Das Keyboard, das im Mittelpunkt steht, liefert nicht nur die melodischen Hauptlinien, sondern sorgt auch für atmosphärische Texturen, die dem Song eine epische und fast hymnische Qualität verleihen. Die vielschichtige Instrumentierung zeigt das technische Können der Band und ihre Fähigkeit, komplexe und dynamische Arrangements zu schaffen. „Damned or Divine“ ist ein Paradebeispiel dafür, wie die Band ihre musikalische Kraft und ihr technisches Können in einem Song bündeln kann. Die mächtige Keyboardführung, kombiniert mit der starken Rhythmussektion und den prägnanten Gitarrenriffs, macht diesen Song zu einem echten Highlight des Albums. Die Band beweist hier eindrucksvoll, dass sie in der Lage ist, Songs zu kreieren, die sowohl musikalisch anspruchsvoll als auch emotional packend sind.



Der Song „Stop Signs“ beginnt mit einer lebendigen Melodie, die von eingängigen Gitarrenriffs und spritzigen Keyboardklängen getragen wird. Diese eröffnenden Töne schaffen eine optimistische und erfrischende Atmosphäre, die den Hörer von der ersten Sekunde an fesselt. Das Schlagzeug spielt einen treibenden, aber dennoch leichten Beat, der den Song vorantreibt und gleichzeitig eine spielerische Leichtigkeit vermittelt. Der Bass fügt eine warme und pulsierende Grundlage hinzu, die die lebhafte Melodie unterstützt und dem Stück zusätzliche Tiefe verleiht. Die Gitarrenarbeit in „Stop Signs“ ist besonders hervorzuheben. Die klaren und präzisen Riffs sorgen für eine melodische Struktur, die sich durch den gesamten Song zieht. Die Gitarren wechseln geschickt zwischen rhythmischen Akkorden und melodischen Linien, was den Song abwechslungsreich und spannend hält. Die Keyboards ergänzen diese Struktur mit spritzigen und farbenfrohen Klängen, die den optimistischen Charakter des Stücks unterstreichen.


Der Track „Distant Memories“ beginnt mit sanften Keyboardklängen, die sofort eine träumerische und beruhigende Atmosphäre schaffen. Die Melodie ist zart und einladend, und die Akkorde, die hauptsächlich in Dur gehalten sind, verstärken das Gefühl von Leichtigkeit und Glück. Diese harmonischen Klänge vermitteln das Gefühl, hoch in den Wolken zu schweben, frei von den Sorgen des Alltags. „Distant Memories“ ist ein musikalisches Meisterwerk, das die Kraft der Erinnerung und die Schönheit der Nostalgie einfängt. Der Song schafft es, den Hörer in eine andere Zeit zu versetzen und die Gefühle von Freude und Unbeschwertheit wieder aufleben zu lassen. Durch die harmonischen Keyboardklänge, das gefühlvolle Solo und die sanfte Instrumentierung entsteht ein Stück Musik, das nicht nur das Ohr, sondern auch das Herz berührt.


Mountain of Nothing“ ist der Abschlusssong des Albums und setzt mit seinem etwas raueren Klang einen kraftvollen Schlusspunkt. Diese Rauheit wird besonders durch den markanten, rauen Gesang des Sängers hervorgehoben, der dem Song eine gewisse Härte und Intensität verleiht. Die Stimme ist kraftvoll und voller Ausdruck, was den Song emotional auflädt und ihm eine authentische, unverfälschte Qualität verleiht. Trotz der rauen Gesangslinien behält „Mountain of Nothing“ eine positive Ausstrahlung bei. Die Melodie ist energetisch und eingängig, was eine mitreißende und optimistische Stimmung erzeugt. Die Gitarrenriffs sind kraftvoll und treibend, und das rhythmische Fundament, das durch den Bass und das Schlagzeug gelegt wird, sorgt für einen dynamischen und kraftvollen Sound. Ein besonderes Highlight des Songs ist das rasante Gitarrensolo. Dieses Solo hebt sich durch seine technische Brillanz und seine expressive Spielweise hervor. Es ist schnell, präzise und voller Energie, was dem Song eine zusätzliche Schicht von Intensität verleiht. Die Gitarrenarbeit ist hier besonders beeindruckend, da sie sowohl virtuos als auch melodisch ist und perfekt in die Gesamtstruktur des Songs integriert ist.


Fazit:

Dieses Album ist ein wahrhaftiges Feuerwerk an positiver Energie und mitreißenden Melodien, das von Anfang bis Ende vor Lebensfreude nur so sprüht. Jeder einzelne Track ist so konzipiert, dass er den Hörer unmittelbar fesselt, ansteckende Freude verbreitet und eine Atmosphäre schafft, die voller Kraft und Vitalität ist. Beim Hören fühlt man sich, als würde man auf einer Welle des Enthusiasmus surfen, eine Welle, die so kraftvoll ist, dass man tagelang darauf reiten möchte.


Die unermüdliche Energie des Albums wird durch den ausgezeichneten musikalischen Sinn der Band weiter intensiviert. Die Musiker nutzen ihre instrumentalen und stimmlichen Fähigkeiten meisterhaft, um technisch beeindruckende und emotional packende Songs zu schaffen. Jede Melodie, jeder Akkord und jede Lyrik ist sorgfältig ausgearbeitet und trägt zur insgesamt positiven Stimmung bei.


Die Band demonstriert eine außergewöhnliche Fähigkeit, eingängige Hooks und kraftvolle Refrains zu kreieren, die im Gedächtnis bleiben und zum Mitsingen animieren. Die Arrangements sind dynamisch und vielfältig, machen das Album zu einem aufregenden musikalischen Erlebnis, das nie an Spannung verliert. Die gekonnte Vermischung verschiedener musikalischer Stile und Einflüsse verleiht jedem Song seine eigene, unverwechselbare Atmosphäre, während das Gesamtwerk kohärent und stimmig bleibt.

Die Virtuosität der Musiker ist besonders hervorzuheben. Die Gitarrenriffs sind präzise und voller Energie, die Basslinien kräftig und pulsierend, das Schlagzeugspiel ist dynamisch und treibend. Die Einsätze von Keyboard und Klavier fügen eine zusätzliche Schicht der Melodie und Tiefe hinzu, die das Klangbild vervollständigt und bereichert. Auch der Gesang ist beeindruckend, mit kraftvollen und ausdrucksstarken Darbietungen, die die emotionale Tiefe der Songs betonen.


Die Produktion des Albums ist von erstklassiger Qualität, was die musikalischen Talente der Band hervorhebt. Jeder Ton ist klar und präzise abgemischt, und die Balance zwischen den Instrumenten und dem Gesang ist exzellent. Dies trägt dazu bei, dass das Album nicht nur ein musikalisches, sondern auch ein klangliches Highlight ist.


Insgesamt ist dieses Album ein Triumph der Wohlfühl- und Energiemusik. Die Kombination aus fesselnden Melodien, herausragender Musikalität und erstklassiger Produktion resultiert in einem Erfolgsrezept, das einfach überzeugt. Die Songs liefern nicht nur einen sofortigen Energieschub, sondern hinterlassen auch einen nachhaltigen Eindruck, der die Hörer immer wieder zu diesem Album zurückkehren lässt.


(Mit freundlicher Unterstützung und Bereitstellung des Pressematerials von Inverse Records)

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page