top of page

Legions Of The Night – Darkness

Nach dem großen Erfolg ihres Debütalbums "Sorrow Is The Cure" im Jahr 2020 während der Pandemie und dem erfolgreichen zweiten Album "Hell" im Jahr 2022, meldet sich die deutsche Power-Metal-Gruppe LEGIONS OF THE NIGHT nun mit ihrem dritten Album "Darkness" (VÖ 12.07.2024) zurück!


Track list:

1. No Control

2. Rebirth

3. Darkness

4. Hate

5. One Moment

6. Another Devil

7. Let The River Flow

8. Better Men

9. The Witches Are Burning

10. Leave Me

11. I Don’t See The Light

12. Tonight He Grins Again



Erscheinungsdatum: 12.07.2024

Label: Pride & Joy Music

Distribution: Soulfood

Mastered: Dennis Köhne


Bestellt jetzt euer Exemplar in allen gut sortierten Plattenläden oder bei:


Bandfoto Legions of the Night
Foto © Steffi Arndt

Line-Up:

Jens Faber - Guitars, Bass

Philipp Bock - Drums

Henning Basse - Voice


LEGIONS OF THE NIGHT bestehen nach wie vor aus Jens Faber (Dawn Of Destiny, MalefistuM, ExoS), Schlagzeuger Philipp Bock (Dawn Of Destiny) und Ausnahme-Sänger Henning Basse (Metalium, Ex-Firewind, Mayan).


Nach dem grandiosen Erfolg ihres Debütalbums „Sorrow Is The Cure“ im Jahr 2020, das während der Pandemie veröffentlicht wurde, und der überwältigenden Resonanz auf ihr zweites Album „Hell“ im Jahr 2022, kehrt die deutsche Power-Metal-Gruppe nun mit ihrem dritten Full-Length-Release „Darkness“ zurück.


Das neue Album „Darkness“ wurde erneut von dem renommierten Mastermind Dennis Köhne (bekannt für seine Arbeit mit Orden Ogan, Sodom und Lacuna Coil) gemastert.

Die Band setzt damit ihre beeindruckende musikalische Reise fort und bietet ihren Fans ein weiteres kraftvolles und episches Hörerlebnis, das sie begeistern wird! Mit „Darkness“ beweisen LEGIONS OF THE NIGHT einmal mehr, dass sie die Meister der intensiven Emotionen und packenden Melodien sind. Sie haben sich damit einen festen Platz in der Power-Metal-Szene gesichert!


Das Album eröffnet mit „No Control“, einem perfekten Song, der alle Elemente in sich vereint, die LEGIONS OF THE NIGHT auf ihrer neuen Veröffentlichung präsentieren möchten. Der Track bohrt sich sofort ins Ohr und fesselt die Aufmerksamkeit des Hörers. Großartige Bridges schaffen nahtlose Übergänge und geben dem Song eine dynamische Struktur. Die wunderbar ausgeführten Soli setzen beeindruckende musikalische Akzente und zeigen das technische Können der Bandmitglieder.

Die musikalische Entwicklung des Songs ist beeindruckend, da sie die Hörer auf eine spannende Reise mitnimmt, die von intensiven Höhen und atmosphärischen Tiefen geprägt ist. Ergänzt wird dies durch eine unglaubliche Gesangsleistung, die sowohl kraftvoll als auch emotional berührend ist. Der Gesang bringt die Texte eindrucksvoll zur Geltung und verstärkt die emotionale Wirkung des Songs.



Der zweite Track des Albums, „Rebirth“, ist ein solider und eingängiger Song, der mit seinen ungewöhnlichen Gitarrenmelodien und dem großartigen Refrain überzeugt. Mit seinen kreativen und unkonventionellen Gitarrenmelodien sowie dem großartigen Refrain überzeugt er auf Anhieb. Der Refrain ist kraftvoll und bleibt sofort im Ohr hängen – ein Highlight des Albums, das man einfach gehört haben muss!


Der Titeltrack „Darkness“ wechselt das Tempo und bringt eine langsamere, aber umso intensivere Stimmung ins Spiel. Die düstere Atmosphäre und die komplexe Struktur von „Darkness“ beweisen eindrucksvoll, dass LEGIONS OF THE NIGHT die Gabe besitzen, emotionale Tiefe und musikalische Raffinesse auf einzigartige Weise zu vereinen.


Hate“ folgt in ähnlicher Weise diesem epischen und intensiven Stil und verstärkt die düstere, kraftvolle Atmosphäre des Albums. Der Song fügt sich nahtlos in die musikalische Reise ein, die LEGIONS OF THE NIGHT mit diesem Album gestalten.


Dann kommt „One Moment“, das zunächst in ähnlicher Weise zu den vorherigen Tracks beginnt. Mit seiner epischen Ausrichtung übertrifft „One Moment“ die Erwartungen und hebt sich durch seine außergewöhnliche Komposition und die emotionale Intensität deutlich hervor. Dieser Song ist nicht nur ein Höhepunkt des Albums, sondern könnte sich auch als Meilenstein in der Diskografie von LEGIONS OF THE NIGHT erweisen.

One Moment“ bietet eine majestätische Klanglandschaft, die von Anfang bis Ende fesselt. Die beeindruckenden musikalischen Arrangements und die kraftvollen, emotionalen Darbietungen der Bandmitglieder machen diesen Song zu einem epischen Meisterwerk, das die Messlatte für zukünftige Werke der Band und des Genres selbst höher legt.



Der Track „Another Devil“ dient als energetischer Auftrieb für das Album und zeigt die Fähigkeit von LEGIONS OF THE NIGHT, rohe Kraft und Dynamik in ihre Musik einzubringen. Die schnellen Riffs und das treibende Tempo verleihen dem Song eine unbändige Energie, die den Hörer mitreißt und auf die kommenden Stücke vorbereitet.


Es folgt „Let The River Flow“, eine warme, süße Ballade, die durch ihre sanften Melodien und emotionalen Texte überzeugt. Obwohl dieser Song nicht besonders heraussticht, bietet er eine willkommene Atempause und zeigt die Band von ihrer gefühlvollen Seite. „Let The River Flow“ schafft eine ruhige, beruhigende Atmosphäre im gesamten Werk.


Better Men“ ist der nächste Track und ein weiterer starker Beitrag zum Album. Dieser Song beeindruckt durch seine dramatische Struktur und seinen intensiven Höhepunkt. Die musikalische Komposition ist sorgfältig aufgebaut und führt den Hörer durch verschiedene emotionale Ebenen, bevor sie in einem kraftvollen Finale gipfelt. Die dramatischen Elemente und die dynamischen Wechsel innerhalb des Songs machen „Better Men“ zu einem packenden Hörerlebnis.


The Witches Are Burning“ ist ein Song, der stark an den Stil der späteren Werke von SORCERER erinnert. Der Track hat eine richtig coole, düstere Atmosphäre und ein stampfendes Tempo, was ihn richtig intensiv und fast schon bedrohlich macht. Die schweren Riffs und die kraftvollen Drums geben dem Ganzen einen dunklen, kraftvollen Sound, der die Hörer in eine mystische und geheimnisvolle Welt entführt.


Der Track „Leave Me“ bietet eine erfrischende Abwechslung und zeigt die Band von ihrer optimistischen und melodischen Seite. Die eingängigen Melodien und der fröhliche Rhythmus strahlen eine positive Energie aus, die den Hörer mitreißt und begeistert. Der harmonische Gesang und die hellen, strahlenden Gitarrenklänge verleihen dem Song eine beschwingte Leichtigkeit, die sich sofort in die Herzen der Hörer spielt.


Der vorletzte Song auf dem Album ist „I Don’t See the Light“ und fasst, ähnlich wie der Eröffnungssong, perfekt zusammen, worum es auf dem gesamten Album geht. Mit seiner Kombination aus intensiven Riffs, dynamischen Rhythmen und emotionalem Gesang bringt „I Don’t See the Light“ die musikalische Vision von LEGIONS OF THE NIGHT eindrucksvoll auf den Punkt.


Als krönender Abschluss gibt es eine atemberaubende Coverversion von „Tonight He Grins Again“, eines SAVATAGE-Songs.

Diese Coverversion ist mehr als nur eine Hommage – sie zeigt die tiefe Verbundenheit und den Respekt der Band gegenüber von SAVATAGE.

LEGIONS OF THE NIGHT bringen ihre eigene Interpretation ein und verleihen dem Song ihre unverwechselbare Note, während sie gleichzeitig den ursprünglichen Geist und die Intensität des Originals bewahren. Der kraftvolle Gesang, die präzise Instrumentierung und die emotionale Tiefe machen diese Version zu einem echten Highlight und einem würdigen Abschluss des Albums.


Fazit:

Die Band zeigt sich in bester Verfassung und bleibt ihrem unverwechselbaren Sound treu, den sie seit ihren Anfängen entwickelt haben. Gleichzeitig sind sie bereit, weitere Klangwelten zu erkunden und ihre musikalischen Grenzen zu erweitern. „Darkness“ ist ein beeindruckendes Zeugnis ihrer Entwicklung und Kreativität, das sowohl die Fans der ersten Stunde als auch neue Hörer begeistern wird.


Henning Base's kraftvoller und emotionaler Gesang verleiht den Songs eine tiefgehende Ausdruckskraft, während Jens Faber mit präzisen Gitarrenriffs und solidem Bassspiel die musikalische Grundlage legt. Philipp Bock's dynamisches und kraftvolles Schlagzeugspiel sorgt für das treibende Tempo und die notwendige Energie, die das Album zu einem intensiven Hörerlebnis machen.


Die Band hat es geschafft, die Essenz ihres Stils beizubehalten und gleichzeitig neue musikalische Elemente einzuführen, die das Album frisch und innovativ wirken lassen. Jeder Track auf „Darkness“ zeigt die Vielseitigkeit und das hohe musikalische Können der Band. Die Kombination aus melodischen und aggressiven Passagen, komplexen Arrangements und eingängigen Refrains macht dieses Album zu einem Muss für alle Liebhaber des Power Metal.


Mit „Darkness“ setzt LEGIONS OF THE NIGHT neue Maßstäbe und beweist, dass sie auch nach drei Alben noch viel zu bieten haben. Es ist klar, dass die Band nicht nur auf ihren bisherigen Erfolgen ausruht, sondern weiterhin bestrebt ist, sich weiterzuentwickeln und ihre musikalische Vision zu verwirklichen. Dieses Album ist ein weiterer Meilenstein in ihrer Karriere und zeigt, dass sie bereit sind, die Grenzen ihres Genres zu erweitern und neue Wege zu gehen.


LEGIONS OF THE NIGHT haben mit ihrem neuen Album eine beeindruckende Mischung aus Heavy Metal und Hard Rock geschaffen, die neue Maßstäbe setzt.


Insgesamt ist das Album ein Muss für Fans von Heavy Metal und Hard Rock und zeigt die musikalische Raffinesse und emotionale Tiefe von LEGIONS OF THE NIGHT.


Kontakt:


(Mit freundlicher Unterstützung und Bereitstellung des Pressematerials von GerMusica)





15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page